Ab Juni auch im Kreis Plön: Kostenfreie Verhütungsmittel für Menschen mit geringem Einkommen 

12. April 2022

von Gabi Gschwind-Wiese

Alle umliegenden Kreise und kreisfreien Städte haben hierfür bereits eine Regelung: Weil auf Bundesebene noch nichts in Aussicht steht, übernehmen sie freiwillig die Kosten für sichere Verhütungsmittel und -methoden, wenn Betroffene sich diese nicht leisten können.

Vor ungefähr einem Jahr hatte unsere Kreistagsfraktion einen entsprechenden Antrag gestellt. In seiner letzten Sitzung hat der Plöner Kreistag unserem Antrag nun mehrheitlich zugestimmt.

Ab Juni soll die Regelung greifen. Sie ist vorerst befristet bis zum Ende des Jahres 2022. Zielgruppe sind Menschen, die im Kreis Plön wohnen und Arbeitslosengeld (ALG) II, Wohngeld beziehen. Auch für Bezieher:innen von Kinderzuschlag, Bafög, Berufsausbildungsbeihilfe oder Asyl-Leistungen gilt diese Regelung

Um die Abwicklung werden sich die beiden Schwangerschaftsberatungsstellen im Kreis kümmern, die sich in Trägerschaft der AWO (Plön und Schönberg) bzw. der Diakonie (Preetz) befinden.

Im November soll im Ausschuss für Gesundheit, Soziales und Gleichstellung dann dazu berichtet werden. Falls eine Regelung auf Bundeseben dann immer noch auf sich warten ließe, muss die Kreispolitik Ende des Jahres über eine Weiterführung des Projektes beraten.

Wir freuen uns sehr über die Regelung. Verhütung darf nicht am Geldbeutel scheitern. Verhütung ist Teil der Selbstbestimmung über den eigenen Körper, die eigene Gesundheit und eine Grundvoraussetzung, den eigenen Lebensplan selbst gestalten zu können. Weil’s keine „Pille für den Mann“ gibt, ist Verhütung nach wie vor hauptsächlich ein „Frauenthema“.

Seit Bekanntwerden unseres Antrags wurden wir vor allem von Frauen immer wieder darauf angesprochen, ob das schon „durch“ ist. Darunter war zum Beispiel eine Frau, die vor der Entscheidung stand, entweder die kaputte Waschmaschine zu ersetzen, oder sich endlich eine Spirale einsetzen lassen zu können, weil sie die Pille nicht gut vertrug. Für letzteres hatte sie sich Geld über Monate zur Seite gelegt.